Do., 06. Mai | Online-Veranstaltung

Corona & Community - intersektionale Perspektiven auf die Pandemie

Schwarze Frauen* im Carework während COVID19 - eine Kooperation mit S.U.S.I.
Anmeldung abgeschlossen
Corona & Community - intersektionale Perspektiven auf die Pandemie

Zeit & Ort

06. Mai, 19:00 – 21:30
Online-Veranstaltung

Über die Veranstaltung

Corona hat das Leben verändert. Aber nicht für alle gleich. Viele gesellschaftliche Verhältnisse haben sich verschoben, viele Gräben haben sich vertieft, viele Machtpositionen wurden gefestigt, Privilegien und Benachteiligung folgen kapitalistischer Logik, statt dass diese Ausnahmesituation als Chance begriffen wurde, genau diese trennenden Phänomene auszugleichen.

Gerade im Bereich Carework ist die Arbeitslast überproportional auf den Schultern von migrantischen Arbeiter:innen und Pflegekräften. Sie kriegen die Frustration der Pandemie als allererste ab und besonders Schwarze Frauen* werden als Blitzableiter:innen missbraucht. Wir haben die Pflegekräfte Jordan Njenga und Yanet Polanco Gómez eingeladen, um ihre Erfahrungsberichte zu zu teilen und auch um die strukturellen Ebenen dieser Erfahrungen zu besprechen und zu dokumentieren.

Bitte unter drakos@frauenkreise-berlin.de oder susiprogramm@aol.com anmelden.

Anmeldung abgeschlossen

Über uns 

Die Frauenkreise sind ein seit 1992 vom Land Berlin gefördertes feministisches Projekt in Berlin Pankow. Wir beraten Frauen* und deren Familien in besonderen Lebenslagen.

 

Wir unterstützen Frauen* in ihrer individuellen Entwicklung und begleiten sie in Krisen und Veränderungsprozessen. Wir fördern Kultur, Bildung und interkulturelle feministische Vernetzung.

In unserer Arbeit legen wir einen besonderen Fokus auf strukturelle Diskriminierungen und deren Intersektionalität. Wir arbeiten rassismuskritisch, solidarisch und bündnisorientiert.

Die Frauenkreise Berlin werden gefördert durch: 

© 2018 Caroline Hübner created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • Instagram
  • Youtube