Do., 09. Juli | Frauenkreise

Von der Bohne zur Tasse: Fairer Handel, Frauen & Kooperativismus

Input und Austausch mit Jessica Valdez und Melina Castillo von FairBindung und Kreativ-Session mit dem Künstlerinnen-Kollektiv migrantas im Rahmen unserer Reihe "Kolonialismus im Spiegel" (Koop. mit migrantas)
Anmeldung abgeschlossen
Von der Bohne zur Tasse: Fairer Handel, Frauen & Kooperativismus

Zeit & Ort

09. Juli 2020, 16:00 – 20:00
Frauenkreise, Choriner Str. 10, 10119 Berlin, Deutschland

Über die Veranstaltung

Kolonialismus im Spiegel – Eine Reihe von Migrantas in Kooperation mit den Frauenkreisen Wir fragen uns: Kann ich koloniale Spuren und Kontinuitäten erkennen? Wie beeinflussen sie mein Alltagsleben, meine Position in der Gesellschaft? Finde ich sie in meiner Familiengeschichte? Was für eine Wirkung haben sie auf meine Denkmuster, auf Sprache, auf Zwischenmenschliches? Welche Botschaft möchte ich den Menschen in Berlin mitteilen? In einer Reihe von Veranstaltungen vermitteln wir Inputs zu Kolonialismus aus verschiedenen Perspektiven und in anschließenden Workshops haben Teilnehmer*innen die Gelegenheit Eindrücke, Reflektionen, biographische Bezüge künstlerisch zum Ausdruck zu bringen – angeleitet vom Künstler*innen-Kollektiv migrantas. Die Zeichnungen, die entstehen, werden von migrantas in sorgfältiger Abstimmung mit den Teilnehmer*innen in Piktogramme umgewandelt und zum Kurzfilm animiert. Die Premiere wird in Kino hackesche höfe gezeigt. Veranstaltung #2 - Präsenz-Event Von der Bohne zur Tasse Geschichte des Kaffees - die Prinzipien v. Fairer Handel Frauen und Kooperativismus Donnerstag, 09. Juli 2020, 16 – 18 Uhr Input, 18 - 20 Uhr Kreativsession Vortrag und Gespräch (Sprache: Deutsch) Mit Melina Castillo und Jessica Valdez Melina Castillo und Jessica Valdez von FairBindung laden Euch ein, den Prozess der Bearbeitung vom Kaffee näher zu betrachten (von der Bohne bis zur Tasse). Zusammen mit Euch möchten sie die Zusammenhänge von unserem Konsum zu den wirtschaftlichen Aktivitäten erkennen, und wie wir gerechter und solidarischer handeln können. Sie werden auch verschiedene Frauen* und Initiativen vorstellen, die ein Vorbild für Kooperativismus sind. Am Ende stellen sie das neue Kaffeeprojekt "Vivero" mit Überraschungsinhalten vor. FairBindung Das Kollektiv FairBindung setzt sich seit 2008 für eine nachhaltige, solidarische und global gerechte Welt ein. Wir verstehen unsere Arbeit als Beitrag zu einer sozial-ökologischen Transformation hin zu einer zukunftsfähigen Wirtschaft und Gesellschaft. Melina Castillo hat in Berlin Sozial- und Kulturanthropologie studiert und macht seit 2014 entwicklungspolitische Bildungsarbeit. Jessica Valdez hat Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit in Lüneburg studiert. Sie wuchs zwischen Mexiko und den USA auf. Bei FairBindung kümmern sich beide um den Kaffeebereich. Anmeldung über drakos@frauenkreise-berlin.de ***Aufgrund der aktuellen Situation ist die Teilnehmer*innenzahl leider auf 8 Personen beschränkt -  Menschen, mit biografischem Bezug werden wir bei der Platzvergabe den Vorrang geben. Auch müssen wir wegen der Pandemie ein paar Regeln einhalten: Wir bitten euch, eine Maske zu tragen, Abstand zu halten, und euch mit Name, Adresse und Telefonnummer vorsorglich in unsere Liste einzutragen. Danke für euer Verständnis***