Suche

Projektförderung für Space2groW sichern!

Aktualisiert: 7. Okt. 2021


Sehr geehrte Frau Senatorin Kalayci,

sehr geehrte Mitglieder des Abgeordnetenhauses Berlin,


Am 22.06.2021 hat die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ihren Haushaltsentwurf für 2022/23 verabschiedet. Auf der Kürzungsliste stehen die feministischen Zentren und ihre Projekte mit erheblichen Summen.


Auch Space2groW ist betroffen und soll ganz gestrichen werden. Das darf nicht sein!


Das Empowermentprojekt von und für geflüchtete und migrierte Frauen hat seit 2017 mehr als 2.000 Frauen aus über 20 Ländern in 15 Sprachen beraten, begleitet, informiert und empowert.


Space2groW ist ein Angebot aus der Community heraus, in dem die besonderen Bedürfnisse und Barrieren von geflüchteten und migrierten Frauen im Zentrum stehen. Dabei gehören die Themen Antirassismus, reproduktive Gesundheit sowie körperliche und sexuelle Selbstbestimmung seit Beginn zum festen Workshopangebot.


Seit der Coronapandemie sind wir außerdem als Patinnenbegleitung für Frauen tätig, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. Durch die pandemiebedingten Lockdowns hat sich die Situation geflüchteter Frauen weiter verschlechtert und die Arbeit von Space2groW wird mehr denn je gebraucht.


Es ist politisch und fachlich nicht tragbar, dass diese essenzielle Arbeit und konkrete Hilfen für geflüchtete und eingewanderte Frauen gestrichen werden sollen! Space2groW ist ein ‚must have‘, kein ‚nice to have‘.


Unsere Arbeit fällt sowohl unter die Förderkategorien „Beratung- und Hilfsangebote für ausländische Frauen“, „Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen“ sowie „Frauenselbsthilfeprojekte“ und ist angebunden an das seit 30 Jahren bestehende feministische Zentrum Frauenkreise. Space2groW wurde 2018 mit dem 1. Preis des deutschen Integrationspreises der Hertie Stiftung ausgezeichnet.


Wie viel mehr muss ein Projekt leisten, um eine sichere Förderung zu erhalten?


Space2groW sollte unbedingt weiter und eigentlich mit mehr Stellen und Mitteln bundesweit gefördert werden, damit dieses Modellprojekt so viele Frauen wie möglich und nötig erreichen kann.


Space2groW ist Empowerment, Antirassismus, Familienplanung, Frauengesundheit und gleichzeitig Arbeitsmarktintegration, Gewaltschutz- und Prävention!


Wir appellieren mit diesem Brief an die Entscheidungsträger*innen und fordern die Arbeit des Projektes Space2groW langfristig finanziell abzusichern!


Die Stimmen von Frauen mit Flucht- und Migrationsgeschichten zählen! Wer Gleichstellungspolitik ernst meint, muss intersektionale feministische Arbeit sicher finanzieren!


Wir werden nicht aufgeben, bis Space2groW und alle anderen von Kürzungen betroffenen feministischen Projekte Berlins sicher finanziert sind!


Mit freundlichen Grüßen


Das Team von Space2groW und Frauenkreise


Unterstützer*innen:


ABA - Aktionsbündnis Antira


Amina Aziz, Journalist*in


BASTA


Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung


DIE LINKEqueer Berlin/Brandenburg


Die Urbane. Eine HipHop Partei


Dr. Mithu Melanie Sanyal


Frauenkrisentelefon e.V.


Frauenprojekte Treptow-Köpenick


Hengameh Yaghoobifarah, Autor*in und Journalist*in


InteraXion - Willkommensbüro und Wohnraumberatung


Interkulturelles Frauenzentrum S.U.S.I.


International Women* Space


Line Göttke, Projektleiterin Verband für interkulturelle Arbeit (VIA)


Magda Albrecht, Autorin und politische Referentin


Nina Nissen, Forscherin, Dozentin und Autorin


Prof. Dr. Daniel Bendix, Theologische Hochschule Friedensau


Refugees Emancipation


Refugee Law Clinic Berlin e.V.


RomaTrial e.V.


Stadt von Unten


Thelma Buabeng, Schauspielerin


Verband für interkulturelle Arbeit (VIA) Regionalverband Berlin/Brandenburg e.V.


PIA BERLIN


Omas gegen Rechts


pro familia Landesverband Berlin e.V.


FLINTA*Stadt (AK der Mieter*innengewerkschaft)


Anonyme Anwohnende, queer-feministisches Performance Kollektiv


Seebrücke Berlin


Dick und Dünn e.V.


Dziewuchy Berlin


Lesbenberatung Berlin e.V. / LesMigras


Landesfrauenrat Berlin


i-Päd – intersektionale Pädagogik


Gunda-Werner-Institut


Sigrid Werner


Feministische Partei DIE FRAUEN

Landesmitfrauenverband Berlin


Netzwerk reproduktive Gerechtigkeit


GLADT e.V.


AK Mutterschaft und Feminismus Neukölln X-berg


FrauenComputerZentrumBerlin e.V.


Elaheh Rezaei


Women in Exile


Paula Panke e.V.


Trixiewiz e.V.


Kali Feminists


Spinnboden Lesbenarchiv & Bibliothek e.V.


Tupoka Ogette, Antirassismustrainerin und Autorin