top of page
Suche

Wir gedenken Hanau!

Heute, am 19. Februar 2024, jährt sich das rassistische Attentat von Hanau zum 4. Mal.

Ein rassistischer Terrorakt, bei dem 9 junge Menschen of Color ermordet wurden. Wir gedenken ausdrücklich und öffentlich:

Ferhat Unvar

Mercedes Kierpacz

Sedat Gürbüz

Gökhan Gültekin

Hamza Kurtović

Kaloyan Velkov

Vili-Viorel Păun

Said Nesar Hashemi

Fatih Saraçoğlu

Bis heute kämpfen die Angehörigen und Betroffenen unermüdlich für Aufarbeitung, Erinnerung und ein kollektives rassismuskritisches Bewusstsein. Dafür, dass Hanau als Ausgeburt rassistischer Strukturen erkannt wird und dass diese auch durch staatliche Institutionen, wie der Polizei, geschützt und gestützt werden.

Auch heute, 4 Jahre nach dem Anschlag in Hanau:

... werden rassistische Abschiebepraktiken und Asylpolitik weiter verschärft und Menschen an den EU-Außengrenzen ermordet.

... erstarken faschistische und rechte Bewegungen und nehmen in stabilen Allianzen gesellschaftlich und politisch großen Einfluss.

... zeigt sich anti-muslimischer Rassismus offen durch kriminalisierende rassistische Stereotype von “Clan-Familien” und verschärfter Polizeipräsenz in Stadtteilen und Einrichtungen, denen eine hohe Frequenz der muslimisch-arabischen Community zugeschrieben wird.

... wird der Krieg in Gaza dafür instrumentalisiert, um anti-muslimischen und anti-arabischen Rassismus darauf zu projizieren.


Hanau ist überall!



Wir müssen IMMER über Rassismus sprechen und dürfen gerade aus feministischer Perspektive auch die Verschränkungen zwischen Rassismus, Patriachat und Kapitalismus nicht vergessen.

Erinnern heißt auch beständig zu kämpfen und Widerstand zu leisten!

Comentarios


bottom of page